12. Anwendertreffen 2018

15. – 17. März in Freiburg

Vorwort

Der Einladung haben Sie es vermutlich schon entnommen – zum diesjährigen Anwendertreffen laden wir Sie zu unserem neuen Firmenstandort nach Freiburg ein.

Wir freuen uns ganz besonders, Sie an diesem schönen Ort über den Dächern von Freiburg begrüßen zu dürfen.
Wie jedes Jahr erwarten Sie wieder spannende Gespräche, gute Ideen, praktische Ratschläge, neue Lösungen, inspirierende Abende, gutes Essen und natürlich viele Begegnungen mit neuen und altbekannten Menschen, die das Anwendertreffen erst zu dem machen, was es ist.

Für Ihre Anmeldung erhalten Sie nachfolgend einen Überblick mit wissenswerten Informationen über alle Veranstaltungen und Angebote, die Sie erwarten.
Unser Marktplatzangebot, sowie die detaillierten Beschreibungen zu unseren kulturellen Veranstaltungen und Vorträgen, erhalten Sie nach Anmeldung mit unserm Booklet.

Forenübersicht

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über unser Forenangebot. Wie im letzten Jahr haben wir die Foren nach Austausch -, Anwender-, und Produktforen aufgefächert.

In den Produktforen (je ¾ Stunde) erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu unseren verschiedenen Modulen für Verwaltung, Buchhaltung, Personal und Pädagogik.

In den Austausch- und Anwenderforen (je 1 ¾ Stunde) haben Sie die Gelegenheit, sich mit anderen Teilnehmern zu speziellen Themen intensiv auszutauschen und gleichzeitig mehr über die jeweilige Anwendung zu lernen.

Zur AnmeldungAgenda Anwendertreffen 2018

F01

Wertschätzende Kommunikation in Zeiten der Störung meiner Arbeitsabläufe

Beschreibung

Ich hab ne Frage! Ich brauche dringend…! Wo ist denn…? Kannst Du mal…? – Laut Studien reißt jede Störung einen Menschen aus der Konzentration und es dauert im Durchschnitt 5 Minuten wieder auf dem alten Konzentrationslevel zu sein, welchen man vor der Störung hatte. Ständige Forderungen, Wünsche und Anfragen sind allerdings Alltag, gerade auch in der Verwaltung einer Schule.
Dieser Freiraum bietet die Möglichkeit sich über Störungen und den Umgang damit auszutauschen. Die Teilnehmer sollen Hilfsmittel an die Hand bekommen Störungen in Zukunft zu reduzieren.
Wertschätzende Kommunikation bildet dabei die Basis die eigenen Bedürfnisse an Arbeitsabläufe und auch die Gefühle dazu zu kommunizieren.
Teilnehmen sollten alle die sich permanent gestört fühlen und daran etwas ändern wollen.

VertreterIn Raum
Andreas Schön  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F02

Chef-Sache Wirtschaften

Beschreibung

Lernen, voranbringen, erneuern, verstärken.
Der Austausch zu Haushaltsgrenzen, Ansprüchen und der Umgang damit.

VertreterIn Raum
Thomas Comann  

Do Fr (V) Fr (N) Sa
 

F03

Pro GF

Beschreibung

Brauchen wir ein Bildungswerk oder eine Hochschule zur Entwicklung von Geschäftsführung von Privatschulen?
Braucht es überhaupt Geschäftsführer an Privatschulen?
Ideen – Modelle – Meinungen.

VertreterIn Raum
Ursula Grupp  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F04

100% regenerative Energieerzeugung für Ihre gesamte Einrichtung
Werkstattforum für Vorstand und Geschäftsführung

Beschreibung

Alternative Energieerzeugung am Beispiel vom Blockheizkarftwerk (BHKW Waldorfschule Freiburg St. Georgen)
Rechenmodelle und praktischer Nutzen
Partner: Solares Bauen Freiburg (Ausgründung Frauenhofer Institut Freiburg)
Bei Interesse besteht die Möglichkeit am Samstag ein weiteres Forum zu eröffnen.

VertreterIn Raum
Reinhold Häußler
Christoph Roth
(Solares Bauen)
 

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F05

100% regenerative Energieerzeugung für Ihre gesamte Einrichtung
Werkstattforum für Pädagogen, Vorstand und Geschäftsführung

Beschreibung

Aus eigener Kraft eine Schule betreiben – dazu gehört auch das eigene Energiekonzept.
Von der Idee bis zur Realisierung.
Pädagogischer Nutzen.
Solarthermie-Projekt für Warmwasseraufbereitung in der Schule
E-Mobilität (E-Auto oder E-Bike)
Bei Interesse besteht die Möglichkeit am Samstag ein weiteres Forum zu eröffnen.

VertreterIn Raum
Reinhold Häußler
Prof. Nikolaus von
Kaisenberg
 

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F06

Austauschwerkstatt für Praktiker in der Buchhaltung

Beschreibung

Dieses Forum bietet die Möglichkeit zum Austausch von praktischen Erfahrungen, Meinungen und Anwendungsmöglichkeiten im Tagesgeschäft.
Tipps und Tricks aus der Praxis.

VertreterIn Raum
Heike Poguntke  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F07

Forum für Buchhalter – wünsch Dir was! Ihre Themen, unsere Agenda

Beschreibung

Dieses Forum ist ein Experiment. Alle angemeldeten Buchhalter erhalten eine kleine Umfrage und können Ihre Top 3 Fragen aus dem Alltag heraus an uns schicken. Wir bauen daraus eine Agenda, welche dann auch ca. eine Woche vor dem Anwendertreffen an die Teilnehmer der Umfrage verschickt wird. Wenn Sie dieses Forum besuchen, wissen Sie also genau, was Sie erwartet. Was erhoffen wir uns davon: Noch näher an die Alltagsfragen heranzukommen, die Sie in der Schule täglich bewegen.

VertreterIn Raum
Andreas Schön  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F08

Tipps & nützliche Funktionen
in DATEV Rechnungswesen pro

Beschreibung

Dieses Forum richtet sich an die Praktiker der Buchhaltung die ihre bewährte Arbeitsweisen ggf. noch besser strukturieren oder routinierter abwickeln möchten.
Es werden Optimierungsprozesse im Werkzeug DATEV ReWe pro aufgezeigt um die Anwendung effizient und funktionell einsetzen zu können.

VertreterIn Raum
Heike Poguntke  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F09

Der Belegfluss in der Schule – von der Wiege bis zur Bahre!

Beschreibung

Jeden morgen ist Weihnachten! Man macht den Briefkasten auf und weiß nie wie viele „Geschenke“ in Form von Rechnungen und Belegen man dieses Mal bekommt. Man hat sich seinen Arbeitsablauf zurechtgelegt und bearbeitet diese Belege. Aber wie oft hinterfragt man schon im Alltag, ob das was man da tut auch richtig, effizient und gut ist? Dieses Anwenderforum soll den Belegfluss in der Schule zeigen – von der Wiege bis zur Bahre – vom Briefkasten bis zur Ablage oder sogar bis zur Vernichtung. Der Lebenszyklus eines Belegs bietet viele verschiedene Möglichkeiten damit umzugehen.
Die Teilnehmer haben die Möglichkeit Ihre Erfahrungen, Fragen, aber auch Ihre guten Lösungen zu jedem der Punkte einzubringen.
Geführt wird das ganze durch eine live Präsentation am lebenden Objekt: Der Eingangsrechnung! Diese wird schamlos aus dem Briefumschlag gerissen, glattgestrichen, gestempelt, begutachtet, gescannt, hochgeladen, verarbeitet und vernichtet. Schaulustige an diesem Spektakel sollten Mitarbeiter aus der Buchhaltung sein, die bisher noch keine strukturierte Einführung in den Lebenszyklus eines Beleges inkl. Scannen und Nutzung Unternehmen online hatten.

VertreterIn Raum
Andreas Schön  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F10

FiBu für Profibuchhalter

Beschreibung

Vorausschauend erfassen. Abschluss vorbereiten.
Abgrenzen, checklisten, rückstellen… Das optimierte Rechnungswesen!

VertreterIn Raum
Thomas Comann  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F11

Grundlagen der Debitorenverwaltung

Beschreibung

Thematisch konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von notwendigem Grundlagenwissen für den reibungslosen Ablauf zwischen Procurat-Beitragsverwaltung und Buchhaltung.
Wie gestaltet man sinnvoll die Prozesse zwischen Procurat-Beitragsverwaltung und DATEV? Wie gehe ich mit nachträglichen Veränderungen um? Wie erhalte und gestalte ich OPOS-Auswertungen aus DATEV?
Dieses Forum richtet sich an alle Neueinsteiger die für die Beitragsverwaltung und/oder die Debitorenbuchhaltung in DATEV zuständig sind.

VertreterIn Raum
Heike Poguntke  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F12

Gehalt und Buchen – eine innige Verbindung

Beschreibung

Transparenz schaffen. Abweichungen verhindern. Differenzen klären.
Das reibungslose Ineinandergreifen von Personalwirtschaft und Rechnungswesen.

VertreterIn Raum
Thomas Comann  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F13

Fortes fortuna adiuvat – alles rund um Lohn und Gehalt

Beschreibung

Wer? Wie? Was? – Wieso? Weshalb? Warum?
Der Workshop zu allen Fragen rund um Lohn und Gehalt.

VertreterIn Raum
Thomas Comann  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F14

Procurat!-Wissensvertiefung Sekretariat für Einsteiger

Beschreibung

Sie sind Neueinsteiger im Schulsekretariat oder haben in den letzten Monaten auf die Systemlösung TRIARGOS ProSchule umgestellt.
Wir bieten Ihnen in diesem Forum die Möglichkeit Ihre bisherigen Grundlagen zu vertiefen. Welche Funktionen und Strukturen sollte man bei der Eingabe von Daten beachten? Wann lege ich wo was an? Brauche ich Verteiler für den Email- und Postversand oder benötige ich Auswertungen für Statistik oder Vorstand uvm.?
Ihre individuellen Fragen rund um das Thema Procurat! für das Schulsekretariat finden hier Raum.

VertreterIn Raum
Carola Hojnacki  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F15

Procurat!-Wissensvertiefung Sekretariat für Fortgeschrittene

Beschreibung

Sie arbeiten schon länger im Schulsekretariat mit Procurat! und wünschen sich Anregungen und Tipps zu Auswertungen und/oder Ihren individuellen Fragen, die Sie mitgebracht haben.
Unsere Erfahrung zeigt uns immer wieder, dass viele Fragen rund um Procurat auch eng mit Prozessgestaltung zutun haben.
Lassen Sie uns gemeinsam in den Austausch kommen und gleichzeitig die Anwendung vertiefen.

VertreterIn Raum
Susanne Kochs  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F16

Procurat!-Wissensvertiefung Sekretariat

Beschreibung

Nach den ersten beiden Tagen, hat man viele Eindrücke gesammelt und die ein oder andere Frage hat sich gelöst. Vielleicht gibt es aber auch neue Fragen und Gedanken zu den Prozessen rund um Procurat!.
An diesem Samstag können wir uns gemeinsam über Tipps & Tricks zur Vertiefung der Arbeitsprozesse mit Procurat! austauschen. Hierbei kann es u.a. auch um die Themen Grundlagen Word und Excel in Verbindung mit Procurat! gehen.

VertreterIn Raum
Susanne Kochs  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F17

Neues von der Procurat!5 – Entwicklung

Beschreibung

Die Entwicklung der neuen Procurat-Version läuft auf Hochtouren. Wir sind nicht ganz so schnell, wie wir uns das vorgenommen hatten, was u.a. auch an neuen gesetzlichen Anforderungen im Bereich Datenschutz und Archivierung liegt. Im Forum zeigen wir den aktuellen Stand der Entwicklung, u.a. Navigation, Personenstammdaten, Familienerfassung, Kontaktverwaltung, Klassen- und Gruppenverwaltung, Rechte und Exports.
Außerdem geben wir einen Ausblick auf die weiteren Schritte auf dem Weg zur Fertigstellung.

VertreterIn Raum
Boris Fittkau  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F18

Tipps & Tricks: Word-Serienbrief
in Verbindung zu Procurat!

Beschreibung

Wenn man mit Procurat! arbeitet kommt man um Word Serienbrief nicht herum.
Hier sollen die Grundlagen für die Verbindung dieser beiden betrachtet werden. Welche Exporte aus Procurat sind sinnvoll? Wie kommen die nötigen Inhalte nach Word? Wie können Inhalte in Word angepasst werden? Diesen und auch individuellen Fragen zu dem Thema soll hier nachgegangen werden.

VertreterIn Raum
Susanne Kochs  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F19

Werkstatt: Formulare und Listen mit Procurat! und Word-Serienbrief für fortgeschrittene Word-Anwender

Beschreibung

Die Schulverträge sollen mit den Daten der Eltern und Schüler raus? Der Hort braucht eine Notfallkontaktliste – wie kann ich die Daten sinnvoll und übersichtlich auf ein Blatt bringen? Ich möchte nicht mehr, dass in den Anmeldungen Sätze wie „Ich/ wir melden mein/unser Kind…“ – Wie kann man das lösen? Der Klassenlehrer möchte gerne eine Klassenliste, in der neben dem Geburtstag des Kindes auch Religionsgruppen und die Telefonnummern der Eltern drin sind. Im Sekretariat
Diesen Fragen und noch einigen mehr möchten wir uns hier vertiefend zuwenden. Dabei soll nicht nur Lösungswege gezeigt werden, sondern Sie haben auch die Möglichkeit diese selber an unseren Schulungsrechnern auszuprobieren und zu erüben.
Grundlagenkenntnis in Procurat! und Wordserienbrief wird vorausgesetzt, Teilnehmerzahl ist begrenzt.

VertreterIn Raum
Ruela Hummel  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F20

Vertiefungswerkstatt: Formulare
mit Procurat! und Word-Serienbrief

Beschreibung

Grundlagenkenntnis in Procurat! und Wordserienbrief wird vorausgesetzt.
Unterschiedlichste Formulare werden tagtäglich im Schulbüro gebraucht. Sehr häufig ist ein Teil der nötigen Information bereits in Procurat! vorhanden. Warum diese nicht in die Formulare schon einfügen? Es erspart den Befragten Zeit, sichert die richtigen Angaben, überprüft gleichzeitig die Aktualität der Daten und sieht zudem professionell aus.
Wir wollen zusammen erarbeiten, welche Informationen auf unterschiedlichen Formulartypen nötig wären und wie diese dort dargestellt werden können. Bereits vorhandene Formulare können gerne als Diskussionsgrundlage mitgebracht werden.

VertreterIn Raum
Ruela Hummel  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F21

Excel für Anfänger

Beschreibung

Was Sie schon immer über Excel wissen wollten, sich aber nicht trauten zu fragen.

VertreterIn Raum
Hannes Buschmann  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F22

Excel für Fortgeschrittene

Beschreibung

SVerweis, Index und Co.

VertreterIn Raum
Hannes Buschmann  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F23

Excel PowerQuery

Beschreibung

Intelligentes Zusammenstellen und Präsentieren von Zahlen.

VertreterIn Raum
Hannes Buschmann  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F24

Datenschutz: Recht und IT-Sicherheit, zwei Seiten einer Medaille

Beschreibung

Dieses Forum soll die Bereiche des Datenschutzes Recht, Organisation und IT-Sicherheit transparent machen und der Erörterung Ihrer individuellen Fragen und Problemstellungen aus dem Schulalltag dienen.

VertreterIn Raum
Klaus Scharpf
Gerd Besch
 

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F25

Neuerungen der EU-Datenschutzgrundverordnung

Beschreibung

Ab Mai 2018 wird die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) für deutsche Privatschulen unmittelbar anwendbares Recht und bringt grundlegende und zum Teil tiefgreifende Änderungen. Sie enthält neue Regelungen darüber, wer für die Daten verantwortlich ist und wie sie zu verarbeiten sind. Für die Verantwortlichen wird es unumgänglich sein, sich rechtzeitig mit der EU-DSGVO sowie dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (2018) auseinanderzusetzen und ihre Regelungen umzusetzen. Das Forum soll Ihnen einen Überblick über die wesentlichen gesetzlichen Änderungen und deren Auswirkungen auf den Schulalltag geben.

VertreterIn Raum
Klaus Scharpf  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F26

Forum zu sorgerechtlichen Fragestellungen an Privatschulen

Beschreibung

In diesem Forum besteht Raum für individuelle Fragen und Austausch rund um das Thema Sorgerecht.

VertreterIn Raum
Klaus Scharpf  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F27

IT-Sicherheit im Alltag

Beschreibung

Mails, Webseiten und USB-Sticks als Einfallstore für Viren, Trojaner und Betrüger.
Anwenderorientierte Tipps und Erklärungen für den sicheren Umgang mit der EDV im Büro, unterwegs und zu Hause.
Das Forum richtet sich an alle Mitarbeiter der Schule.

VertreterIn Raum
Steffen Birmele  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F28

Mitarbeiterverwaltung praktisch umgesetzt

Beschreibung

Dieses Forum dient der Vertiefung der Thematik aus dem Produktforum. Es ermöglicht einen weitergehenden Einblick in die Funktionalität und Bedienung des DATEV-Personal-Managementsystem classic Tools und zeigt beispielhaft, wie einzelne Aufgabenstellungen in der Mitarbeiterverwaltung praktisch umgesetzt werden.
Es besteht Raum für individuelle Fragen von Interessierten, wie auch von Anwendern des DATEV-Personal-Managementsystem classic Tools.

VertreterIn Raum
Michael Lemcke  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F29

Vertiefungs- und Austauschwerkstatt
für Personal-Managementsystem-Anwender

Beschreibung

Am Samstag besteht die Möglichkeit für alle Anwender des Personal-Managementsystems Erfahrungen in der Anwendung des Programms, wie auch die der Umsetzung von Aufgabenstellungen miteinander auszutauschen.
Welche Anregungen und Ideen können sie aus ihrem Arbeitsumfeld in der Mitarbeiterverwaltung beisteuern? Welchen Lösungsansatz hätten sie gerne in Erfahrung gebracht?
Wir freuen uns auf einen interessanten und anregenden Austausch von Erfahrungen und Ideen.

VertreterIn Raum
Michael Lemcke  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

F30

MensaMax: Tipps & Tricks, Vertiefung für Anwender

Beschreibung

Dieses Forum richtet sich an alle Mitarbeiter/innen der Schulen, die MensaMax schon im Einsatz haben.
Wir zeigen Ihnen Neuerungen, Tipps & Tricks zu den verschiednen Anwendungsbereichen.

VertreterIn Raum
Kai Breustedt  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P01

Prozesssteuerung in der Mitarbeiterverwaltung

Beschreibung

Ziel der Mitarbeiterverwaltung ist es, alle personalrelevanten Daten zu konsolidieren und den administrativen Aufwand zu reduzieren.
Welche Prozesse sind hierbei zu berücksichtigen?
Welche Werkzeuge stehen zur Verfügung?

Mit der Produktvorstellung und Präsentationen des DATEV-Personal-Managementsystem classic Tools erhalten die Teilnehmer einen ersten Einblick über Aufgabenstellung und Umsetzung.

Das Forum richtet sich an Menschen, die in ihrer Einrichtung mit Mitarbeiterdaten umgehen oder diesbezüglich Unternehmerpflichten wahrnehmen.

VertreterIn Raum
Michael Lemcke  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P02

IPHIS: Stunden- und Vertretungsplan

Beschreibung

Epochenunterricht, Wahlfächer, geteilte Klassen oder klassenübergreifender Unterricht, auch schulspezifische Kombinationen davon werden mit diesem Modul erstellt, verwaltet und in übersichtlichen Plänen gedruckt. Auf dieser Grundlage werden Vertretungspläne, Ausfälle und Fehlzeiten sicher und einfach bearbeitet.
GANZ NEU: Eine App für Vertretungspläne informiert Eltern und Lehrer noch schneller und kann auch mit Push-Nachrichten für Notfälle genutzt werden.

VertreterIn Raum
Daniel Laiblin  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P03

IPHIS: Deputatsplanung und -auswertung

Beschreibung

Eine Soll-Stundentafel und die jeweiligen Vertragsdaten sind die Grundlage zur Planung der optimalen Auslastung des Lehrerkollegiums. Mit diesem Modul berechnen Sie aus den Daten des Stunden – und Epochenplans über flexible Faktoren die exakten Deputatsstunden und erhalten in Diagrammen und Tabellen ein detailliertes Bild des Personalaufwands pro Klasse, Fach, Fachbereich oder Lehrer.

VertreterIn Raum
Daniel Laiblin  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P04

IPHIS: Überblick

Beschreibung

Wer wir sind: hier ist Raum für alles, was Sie schon immer über IPHIS und die einzelnen Module, ihre Schnittstellen, die Technik, den Datenschutz und unsere Hotline wissen wollten.

VertreterIn Raum
Tobias Knipping  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P05

IPHIS: Text-, Noten- und Abschlusszeugnisse

Beschreibung

Wir geben Ihnen einen Einblick in das Erstellen von Text- und Notenzeugnissen: Eingabe, Korrektur, Druck und Verwaltung. Wie komfortabel und einfach ist das für die Lehrer und wie passen wir die Vorlagen und Layouts an die Vorgaben der Schule an?

VertreterIn Raum
Jakob Reinehr  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P06

Mahnwesen: Allgemeine Einführung

Beschreibung

Warum und für wen wurde das Programm entwickelt?
Präsentation eines Mahnlaufs.

VertreterIn Raum
Doris Enderle  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P07

Mahnwesen: Einführung und Layout

Beschreibung

In diesem Forum werden die grundlegenden Funktionalitäten besprochen. Gleichzeitig können auch Anwender des Mahnwesens Fragen zur Gestaltung des Layouts u.a. stellen.

VertreterIn Raum
Doris Enderle  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P08

Verträge und Formulare – eine Visitenkarte der Schule
Automatisierte Dokumente

Beschreibung

Verträge und andere Dokumente stellen nicht nur die rechtliche Grundlage zwischen Ihnen und Ihren Kunden – d.h. den Eltern dar, sie repräsentieren auch Ihre Schule in ihrer Gestaltung und Aufmachung. Darüber hinaus gliedern sich Verträge in eine Prozesskette ein. Diese zu analysieren und zu hinterfragen, kann die Prozesse deutlich verschlanken und effizienter gestalten.
Professionalisierte Dokumente bedeutet:
– Corporate Design der Schule
Automatisierte Dokumente bedeutet:
– Übernahme der vorhandenen Daten aus Procurat oder Connect
– Logisches Einbinden in eine sinnvolle Prozesskette

VertreterIn Raum
Ruela Hummel  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P09

Schulportal: Dokumentenverwaltung und weitere Werkzeuge

Beschreibung

In der Verbindung mit Procurat! haben Sie das perfekte Fundament für ein Intranet Ihrer Schule. In diesem Portal können Sie unter anderem mit differenzierten Benutzerrechten, die sich aus Procurat ableiten, Ihre Dokumente ablegen, verwalten und managen.
Über folgende drei Säulen werden wir sprechen:

  • Was ist ein Schulportal? Wofür ein Schulportal? Welche Daten kommen wie aus Procurat ins das Portal?
  • Dokumentenverwaltung: Struktur, Benutzerrechte
  • Weitere Werkzeuge: Beispiele individualisierter kleiner Helfer
VertreterIn Raum
Uwe Fabig
Ruela Hummel
 

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P10

Schulportal: Nachrichtenversand und weitere Werkzeuge

Beschreibung

Der Klassenlehrer der 3. Klasse möchte Freitagnachmittag die Eltern seiner Klasse über den ad-hoc geplanten Ausflug am Montag informieren. Durch das Nachrichtenmodul des Schulportals ist er wenige Klicks davon entfernt, kann darauf vertrauen, dass die Eltern des neuen Schülers auch informiert werden und dass er auf aktuelle E-Mail-Adressen zurückgreift.
Das Nachrichtenmodul als eine mögliche Option des Intranets für Ihre Schule bietet durch die Anbindung an Procurat immer aktuelle Adressen, sowie die Möglichkeit über Mail, SMS, Portal oder Brief an unterschiedlichste Gruppen Nachrichten zu versenden.
Über folgende drei Säulen werden wir sprechen:

  • Was ist ein Schulportal? Wofür ein Schulportal? Welche Daten kommen wie aus Procurat ins das Portal?
  • Nachrichtenversand: Möglichkeiten, Struktur, Benutzerrechte
  • Weitere Werkzeuge: Beispiele individualisierter kleiner Helfer
VertreterIn Raum
Tobias Knipping
Ruela Hummel
 

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P11

IPHIS Formulare
Online-Anmeldung und Schulverträge

Beschreibung

Sie möchten interessierten Eltern die Möglichkeit geben, Ihre Daten direkt online zu erfassen und die Daten dann automatisch in Procurat! übernehmen? Dann sind Sie bei unserem neuen Produkt IPHIS Formulare richtig.
Neben der Stammdatenerfassung können Sie auch Anmeldungen zu Veranstaltungen mit automatisiertem Zahlungsverfahren und damit eine komplette Tagungsverwaltung über IPHIS Formulare abwickeln.
Zusammen mit praktischen Tipps für die Erstellung von Serienbriefen erhalten Sie hier ein Instrument, wie Sie einfach und unkompliziert zu Schulverträgen und zur Verwaltung ihrer Interessenten kommen.

VertreterIn Raum
Tobias Knipping
Daniel Laiblin
 

Do Fr (V) Fr (N) Sa

P12

MensaMax: Schulessen, Verwaltung und Ausgabe

Beschreibung

Produktvorstellung und Präsentation von MensaMax, der Software für die Schulverpflegung. Sie erhalten einen Einblick in die Bereiche „Essen und Kiosk“ und „Bezahlung“.

VertreterIn Raum
Kai Breustedt  

Do Fr (V) Fr (N) Sa

Agenda

Der Marktplatz ist parallel zu den Foren besetzt:

Donnerstag 15:15 – 18:00 Uhr

Freitag Vormittag 09:30 – 12:45 Uhr

Freitag Nachmittag 14:15 – 16:00 Uhr

Samstag 09:15 – 12:45 Uhr